Meldung vom 16.11.2016

Themenfahrt Nummer acht - die letzte Fahrt der Saison

Es war sonnig aber kalt, als wir uns für dieses Jahr zum letzten Male zu einer Themenfahrt aufgemacht haben, diesmal zum "Herbstausflug nach Buchholz".
Eingesetzt wurden der Reko-Zug, Ein Zug aus dem TM34 3802 und Lowa–B50 1707, sowie letztmalig in seinem 40. Jubiläumsjahr der Tatra KT4D 219 481.
Vom Alexanderplatz ging es über die Spitze zur Gleisschleife Guyotstraße nach Französisch Buchholz und zurück über den Antonplatz.
Wie zum Saison–Abschluß üblich, waren die Züge gut besetzt.

Mit einigen Impressionen möchten wir uns bei unseren Fahrgästen für die rege Teilnahme und ganzjärige "Treue" bedanken und wünschen Ihnen und Ihren lieben eine gute, besinnliche Weihnachtszeit, kommen Sie alle gut in das neue Jahr und auf ein Wiedersehen zur Auftakt–Fahrt unserer 18. Saison im April 2017!

Alexanderplatz

Foto: © Lutz Stumpf
Der letzte Beiwagen 267 428 des Reko-Zuges in der Dircksenstraße


Guyotstraße

Foto: © Lutz Stumpf
Der Reko–Triebwagen mit Fahrgästen auf der GS Guyotstraße


Der KT

Foto: © Lutz Stumpf
Der Tatra KT4D in der GS Guyotstraße


TM und Reko

Foto: © Lutz Stumpf
Der TM und der Reko–Zug


Schaffner

Foto: © Lutz Stumpf
Eine Abordnung der eingesetzten Schaffner


Mühlenstraße

Foto: © Lutz Stumpf
Der Reko–Zug auf der Mühlenstraße


Meldung vom 18.10.2016

Themenfahrt Nummer sieben

Bei durchwachsenem aber überwiegend trockenem Wetter sollte uns die siebte Themenfahrt zum Virchow–Klinikum führen, danach zur Gleisschleife Björnsonstraße und weiter zur Gleisschleife Hansastraße.
Eingesetzt wurden hierzu die beiden Tatra KT4D 219 481-3 und 219 282-8 in Traktion, sowie unser Reko-Zug, bestehend aus TW 217 055, und den beiden BW 267 006 + 267 428.
Auf der ersten Runde war wegen einer Signalstörung auf der Böse–Brücke die vorausfahrende KT–Traktion noch zum Virchow–Klinikum gelangt, es wurde aber entschieden, die Fahrgäste im Reko–Zug nicht warten zu lassen, bis die Störung behoben war, so fuhr dieser nach einem Aufenthalt in der Björnsonstraße zur Schleife Kniprodestraße zu einem zweiten Aufenthalt und traf in der Hansastraße wieder auf die KT–Traktion. Dies wurde von den Fahrgästen mit einem Augenzwinkern und dem Satz "Es haben wohl nicht alle ihre Passierscheine bekommen" quittiert.
Die für den Reko–Zug gewählte Strecke wurde dann sicherheitshalber auch für die zweite Runde so beibehalten.
Auch in Traktion bewährte sich unser "Neuzugang" der KT4D 219 282, der bei den Fahrgästen auch zu dieser Fahrt wieder sehr gut angenommen wurde.

Alexanderplatz

Foto: © Lutz Stumpf
Die eingesetzten Züge, die KT4–Traktion und der Reko–Zug


Hansastraße

Foto: © Lutz Stumpf
Der Reko–Zug, als er auf die KT–Traktion in der GS Hansastraße wartet


beide KT

Foto: © Lutz Stumpf
Die beiden Züge in der GS Björnsonstraße


T24

Foto: © Lutz Stumpf
Hier in der GS Kniprodestraße


Meldung vom 03.10.2016

Themenfahrt Nummer sechs

Mit der sechsten Themenfahrt haben wir noch einmal 40 Jahre KT4D zum Anlass genommen und setzten den 219 282-8 zweite Besetzung im ersten Lieferzustand und 219 481-3 im Zustand nach der ersten Huptuntersuchung ein. Es ging vom S+U-Bahnhof Frankfurter Allee über Weißenseer Weg, Konrad- Wolf- Straße, Rhinstraße, Allee der Kosmonauten, Mehrower Allee zur Gleisschleife Wuhltalstraße, die nicht ständig vom Linienbetrieb benutzt wird.
Bei dem sonnigen Wetter wurde noch bei der Schleifenausfahrt ein Fotohalt eingelegt. Zurück ging es entlang der Landsberger Allee bis Weißenseer Weg.

219 282

Foto: © Lutz Stumpf
Der "neue" KT4D, 219 282-8, erneut im Einsatz


beide KT

Foto: © Lutz Stumpf
Die beiden KT4D


beide KT

Foto: © Lutz Stumpf
Die beiden KT4D, nochmal von ihrer Rückseite


T24

Foto: © Lutz Stumpf
Der eingesetzte Zug, bestehend aus 5984, 339 und 984


Wuhletalstraße

Foto: © Lutz Stumpf
219 282 auf der Gleisschleife Wuhletalstraße


die eingesetzten Züge

Foto: © Lutz Stumpf
Die eingesetzten Züge


Hauptstr.

Foto: © Jean Döring
481 in der Hauptstraße


Scharnweberstr.

Foto: © Jean Döring
282 in der Scharnweberstraße


Meldung vom 20.09.2016

So schön war er bei seiner Auslieferung bestimmt nicht...

So oder so ähnlich reagierten alle diejenigen, die den Wagen im fertigen Zustand das erste Mal sahen. Das was die Kollegen der Werkstatt Marzahn in Zusammenarbeit mit dem DVN e.V. da auf die Beine gestellt haben, ist ein wahres Schmuckstück! Mit unheimlich viel Engagement verwandelte sich dort der historische KT4D 9482 zum heutigen 219 282-8 im Zustand von 1982.

In Frühjahr 2016 wurde die Idee geboren, den ohne gültige Hauptuntersuchung abgestellten historischen KT4D 9482 anlässlich des 40 jährigen Einsatzes von Tatra–Fahrzeugen in Berlin so aufzuarbeiten und anzupassen, wie die KT4D im Jahr 1982 aus Prag angeliefert wurden. Um einen Bezug zu seiner alten Nummer 9482 zu behalten, bekam er die Nummer 219 282-8 in Zweitbesetzung. Der originale 219 282-8 wurde ja bekanntlich 1996 in Bautzen modernisiert und fährt noch bis Ende September unter seiner neuen Nummer 6064 durch Berlin...

Da im Rahmen der Aufarbeitung auch umfangreiche Änderungen am wagenbaulichen Teil des Fahrzeuges nötig waren und dies in der Kürze der Zeit durch rein ehrenamtliche Arbeit nicht zu schaffen gewesen wäre, wurde mit dieser Aufgabe die Werkstatt in Marzahn betraut.

Nachdem das Fahrzeug fast vollständig demontiert, die Drehgestelle und die elektrische Anlage aufgearbeitet und Korrosion am Wagenkasten beseitigt war, mussten einige im Zuge der Hauptuntersuchung vom Ausbesserungswerk Schöneweide (RAW) vorgenommen Änderungen gegenüber dem Lieferzustand rückgängig gemacht werden. Als markantes Beispiel ist hier der vom RAW vorgenommene Umbau der im Lieferzustand vorhandenen Rückleuchten des russischen PKW Lada 2103 auf DDR-Leuchten zu nennen. Dazu waren umfangreiche Blecharbeiten notwendig.

Seine rot-weiße Farbgebung erhielt der Wagen dann in Lichtenberg.

Nachdem das Holz und der Belag des Fußbodens erneuert waren, wurden in liebevoller Kleinarbeit alle zuvor möglichst originalgetreu aufgearbeiteten oder neu beschafften Teile der Inneneinrichtung und der Fahrerkabine wieder eingebaut. Um das Fahrzeug annähernd in den Anlieferungszustand zu versetzten, waren zur Beschaffung von originalen Bauteilen viele Stunden der Recherche nötig. Neben den typischen Fahrgastsitzen in rot und grau, ist jetzt sogar das Fahrerpult mit seinen Schaltern und Tastern wieder im Zustand der Auslieferung!

Auch die guten Kontakte zu anderen Verkehrsbetrieben zahlten sich hier aus. So kamen u. a. unterflur angeordnete Widerstände von der Schöneicher-Rüdersdorfer-Straßenbahn und der originale Scherenstromabnehmer von den Leipziger Verkehrsbetrieben.

Nach den nötigen Funktionsproben konnte am 07.09.16 die erfolgreiche Abnahme durch die Technische Aufsichtsbehörde erfolgen.
Im feierlichen Rahmen wurde das Fahrzeug dann am 15.09.16 auf dem Betriebshof Köpenick der Presse vorgestellt und vom Direktor der Berliner Straßenbahn, Herrn Matschke, uns als DVN zur Betreuung übergeben.

Und das der Wagen nicht nur ein absoluter "Hingucker" ist, sondern auch auf Anhieb betriebssicher war, konnte er am 18.09.16 unter Beweis stellen. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Jubiläum "40 Jahre Einsatz Tatra in Berlin" drehte er anstandslos den ganzen Tag vollbesetzt vom Alexanderplatz aus seine Runden durch das Stadtzentrum.

Damit ist eine Lücke in der Dokumentation der Entwicklung der Berliner Straßenbahn in der Zeit nach 1945 geschlossen. War doch die Einführung der Tatra-Generation in Berlin ab 1976 ein entscheidender Wendepunkt in der Entwicklung der Straßenbahn hin zu einem modernen Transportmittel. Damit kann jetzt die Zeit von 1976 bis ca. 1987 dokumentiert werden, in der die KT4D in ihrem rot-weißen Farbkleid durch Berlin fuhren. Anläßlich der 750 Jahrfeier im Jahre 1987 bekamen dann alle Wagen die "Hauptstadtlackierung" in der charakteristischen orangenen Farbgebung, mit der die Fahrzeuge dann bis zu ihrer Ausmusterung 1998 in Betrieb standen. Unsere historischer KT4D 218 481-3 dokumentiert diesen Zustand.

Der DVN e.V. bedankt sich bei den Mitarbeitern der Werkstatt Marzahn für das Engagement und die geleistete Arbeit, die trotz der Kürze der Zeit qualitativ sehr hochwertig erfolgte! Hervorzuheben ist auch die sehr gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Beschaffung von Ersatzteilen und Absprachen zu den notwendigen Arbeitsschritten zwischen BVG und DVN.

Wir wünschen 218 282-2 ein unfallfreies zweites Leben und für alle Zeit eine gute Fahrt.

Thorsten Kurzawa

Fahrzeug–Übergabe

Foto: © Thorsten Kurzawa
Übergabe von 218 282-2 an den DVN in Köpenick am 15.09.2016


In voller Schönheit

Foto: © Thorsten Kurzawa
218 282-2 in voller Schönheit


Treffen der Generationen

Foto: © Thorsten Kurzawa
Treffen der Generationen - alle zu den Feierlichkeiten eingesetzten Tatra KT4D


Kuppelversuch

Foto: © Thorsten Kurzawa
Erfolgreicher Kuppelversuch mit 9481


Gemeinsames Einrücken

Foto: © Thorsten Kurzawa
Gemeinsames Einrücken in Marzahn


Meldung vom 23.08.2016

Die fünfte Themenfahrt der Saison

Die August–Themenfahrt führte vom S-Bf. Adlershof über Köpenick nach Friedrichshagen zur Gleisschleife Altes Wasserwerk zur ersten Pause. Dann ging es nach Oberschöneweide, an den Industriebauten der AEG vorbei nach Niederschöneweide zum S-Bahnhof Schöneweide, wo eine zweite Pause in der Gleisschleife Südostallee gemacht wurde. Nach zweieinhalb Stunden erreichten wir wieder den S- Bahnhof Adlershof – bei strahlenden Sonnenschein.
Die zweite Tour musste bis Friedrichshagen im strömenden Regen gefahren werden, was der Fahrer des Tw 2990 klaglos hinnahm. Dann kam wieder die Sonne zum Vorschein und Trocknete Fahrer und Wagen.

Hof Köpenick

Foto: © Lutz Stumpf
Hof Köpenick, das Personal macht sich zur Abfahrt bereit


Beiwagen 808

Foto: © Lutz Stumpf
Fahrgäste im Beiwagen 808 warten auf die Abfahrt


Gleisschleife Suedostallee

Foto: © Lutz Stumpf
5984 mit 339 und 984 auf der Gleisschleife Südostallee


Gleisschleife Adlershof

Foto: © Lutz Stumpf
Die eingesetzten Züge auf der Gleisschleife S-Bahnhof Adlershof


Gleisschleife Adlershof

Foto: © Lutz Stumpf
2990 und 808 mit dem – noch trockenen – Fahrer vor der Abfahrt zur zweiten Runde


Gleisschleife Altes Wasserwerk

Foto: © Lutz Stumpf
Derselbe Zug auf der Gleisschleife Altes Wasserwerk, jetzt bei strömendem Regen


Gleisschleife Suedostallee

Foto: © Lutz Stumpf
5984 mit 339 und 984 auf der Gleisschleife Südostallee – jetzt wieder trocken


Gleisschleife Suedostallee

Foto: © Lutz Stumpf
Fahrgäste und Personal trauen sich nun wieder, die Wagen zu verlassen


Meldung vom 20.07.2016

Die vierte Themenfahrt der Saison

Die Themenfahrt Nummer vier startete erneut von der Gleisschleife am S-Bahnhof Adlershof; wir fuhren "durch Köpenick und Oberschöneweide".
Die Strecke führte von Adlershof zu einem Fotohalt in der Gleisschleife Krankenhaus Köpenick, zum Betriebshof Nalepastraße und nach einem weiteren Fotohalt in der Gleisschleife Mahlsdorf Süd zurück nach Adlershof. Auf dem Betriebshof Nalepastraße bestand für unsere Fahrgäste die Möglichkeit, den dort abgestellten Teil unserer Sammlung zu besichtigen sowie zum Erwerb von Souvenirs.

Gleisschleife S Adlershof

Fotos: © Lutz Hübner
Die eingesetzten Züge vor der Abfahrt auf der Gleisschleife am S-Bahnhof Adlershof


Am Königsplatz

Fotos: © Lutz Stumpf
2990 und 808 am Königsplatz


Am Königsplatz

Fotos: © Lutz Stumpf
5984 mit 339 und 984 am Königsplatz


Wilhelminenhofstraße

Fotos: © Lutz Stumpf
2990 und 808 auf der Wilhelminenhofstraße


Wilhelminenhofstraße

Fotos: © Lutz Stumpf
5984 mit 339 und 984 auf der Wilhelminenhofstraße


BHF Nalepastraße

Fotos: © Lutz Stumpf
2990 und 808 auf dem Betriebshof Nalepastraße


Hubertus

Fotos: © Lutz Stumpf
Die historischen auf der Gleisschleife Mahlsdorf Süd, genannt "Hubertus"


Köpenick

Fotos: © Lutz Hübner
2990 und 808 in Köpenick


Köpenick

Fotos: © Lutz Hübner
5984 mit 339 und 984 in Köpenick


Meldung vom 20.07.2016

Ganz in Gelb...

erstrahlt der Zug, bestehend aus dem Triebwagen T6A2M 5517 mit dem Beiwagen B6A2M 5563, hier mit Fahrpersonal auf der Gleisschleife Altes Wasserwerk, eingesetzt zu einer Vereinsfahrt.

Gleisschleife Altes Wasserwerk

Fotos: © Michael Höhnl
T6 und B6 mit Fahrpersonal am alten Wasserwerk


Meldung vom 04.07.2016

Klappe und Action...

hieß es am 19.06.2016 auf dem Alexanderplatz.
In einem großflächig abgesperrten Bereich rund um die Weltzeituhr fanden die Dreharbeiten für das Filmprojekt "Berlin Babylon" unter der Leitung des Regisseurs Tom Tykwer statt. Das Thema: Berlin in den brodelnden 20er und 30er Jahren. Und da natürlich eine Straßenbahn nicht fehlen darf, fiel die Wahl sehr schnell auf unseren zeitlich passenden Triebwagen 3110 mit dem Beiwagen 1420.
Aber im Vorfeld waren natürlich viele Gespräche mit der Produktionsfirma und der BVG zu führen. Zuerst einmal musste der komplette Zug ausgeräumt werden, denn er diente während des Umzuges als Transportfahrzeug für unsere umfangreiche Schildersammlung. Nachdem die technischen und rechtlichen Voraussetzungen erfüllt waren, konnte es losgehen. Geschleppt durch unseren Arbeitstriebwagen 4508 ging es erst einmal nach Lichtenberg. Auf der dortigen Unterflur-Radsatzdrehmaschine wurden die Räder neu profiliert.
Und dann ging es wiederum im Schlepp von Lichtenberg zum Drehort auf dem Alex. Zwischen vielen zeitgenössischen Straßenfahrzeugen fuhr unser Zug dort mit eigener Kraft. Um das Ganze stimmig wirken zu lassen, belebten natürlich unzählige Accessoires und Komparsen in entsprechenden Kostümen die Szenen. Trotz seines doch recht hohen Alters hielt der Zug den ganzen Tag problemlos durch und konnte dabei zeigen, welcher Belastung er noch gewachsen ist. Die Ausstrahlung der Fernsehserie ist für 2017 bei Sky und 2018 in der ARD geplant.
Nebenbei sei noch erwähnt, daß der außerhalb des Drehortes in der Haltestelle "U Alexanderplatz" bewacht abgestellte Arbeitstriebwagen 4508 sich schnell zum heimlichen Star entwickelte und den ganzen Tag umlagert war...

Thorsten Kurzawa

3110+1420 Filmstars: Triebwagen 3110 und Beiwagen 1420 auf dem Alexanderplatz

Foto: © Thorsten Kurzawa


Meldung vom 27.06.2016

Die dritte Themenfahrt der Saison

Die dritte Themenfahrt dieser Saison führte uns "Ins Grüne entlang den Ufern der Dahme" von der Gleisschleife des S-Bahnhofes Adlershof für einen kurzen "Besuch" nach Alt-Schmöckwitz, zurück nach Grünau und weiter zum Betriebshof Köpenick, wo bei einem Aufenthalt die Möglichkeit zu einer kurzen Besichtigung des dort vorhandenen Teils der Sammlung sowie zum Erwerb von Souvenirs bestand. Nach dieser Pause ging es für einen weiteren, kurzen Fotohalt nach Wendenschloß und von da durch die Altstadt, die durch den "Köpenicker Sommer" an diesem Wochenende sehr belebt war. Hier nutzten auch einige Fahrgäste die Möglichkeit zum Ausstieg und Verbleib. Danach fuhren wir zurück nach Adlershof.

die eingesetzten Züge

Fotos: © Lutz Stumpf
Die eingesetzten Züge kurz vor der Abfahrt an der Gleisschleife Adlershof


die Züge

Fotos: © Lutz Stumpf
Hier nochmal eine Aufnahme der beiden hinten stehenden Züge


KT und KT

Fotos: © Nico Triebel
KT4 in historisch (219 481) und KT4 mod als Bild auf dem Unterwerk


in Schmöckwitz

Fotos: © Lutz Stumpf
Die historischen beim Halt in Alt-Schmöckwitz, links im Bild der T24 5984, davor der Triebwagen 10 mit Beiwagen 808


in Schmöckwitz

Fotos: © Lutz Stumpf
KT4 219 481 und GT6U 1542, ebenfalls in Schmöckwitz


am Schlossplatz

Fotos: © Lutz Stumpf
Triebwagen 10 mit Beiwagen 808 am Schloßplatz


Hof Köpenick

Fotos: © Lutz Stumpf
Triebwagen 2990 mit Beiwagen 573 als Souvenir-Stand auf dem Betriebshof Köpenick


Wendenschloss

Fotos: © Lutz Stumpf
Die historischen am Wendenschloß


Wendenschloss

Fotos: © Lutz Stumpf
Das Fahrpersonal bei der Arbeit im und am Zug T24/B24


Meldung vom 24.05.2016

Die zweite Themenfahrt der Saison

Bei bestem Wetter führte uns die zweite Themenfahrt der Saison nach Weißensee, inklusive eines kurzen Aufenthaltes auf dem dortigen Betriebshof. Danach konnten wir den Fahrgästen die Möglichkeit zu einer fußläufigen, kurzen Führung über den Gleisbauhof in der Kniprodestraße bieten, die von diesen gern und interessiert angenommen wurde.

T24 Der T24 5984 mit den Fahrgästen, die auf die Abfahrt warteten.


Hof WEI Die eingesetzten Züge in der Halle des Hofes Weißensee.


Hof WEI Die Halle des Hofes von Außen, der Reko–Zug fuhr nicht ganz ein, um das Nebengleis freizuhalten.


Pasedagplatz Der Zug, bestehend aus T24 5984 mit B 06/27 (52) 984 und B24 339, an der Endstelle Pasedagplatz


Alle Fotos: © Lutz Stumpf


Meldung vom 10.05.2016

Der DVN bei der Tram – EM

Am Freitag, den 22. April um 19 Uhr standen unsere historischen Wagen für die Stadtrundfahrt der EM–Teilnehmer über die Linie 21 zum Betriebshof Köpenick bereit. Dort warteten die beleuchteten Wagen in der Halle und ein leckeres Buffet in der alten Werkstatthalle. Einen geeigneten Platz für das Buffet zu finden war nicht einfach. Zuerst sollte es in der Halle an den Fahrzeugen aufgebaut werden – ja aber dort lauern schon die Piepmätze, um sich zu bedienen oder etwas fallen zu lassen. Die alte Kantine wollte man auch nicht nutzen, also durften wir die DVN-Werkstatt etwas ausräumen. Es hielt sich aber in Grenzen und nach einer nochmaligen Reinigung durch Fa. Sasse wurde der Kran sehr originell als Tafel genutzt.

Beleuchtete Trams Die beleuchteten Straßenbahnen in der Halle



Buffet Der Kran als Buffet.

Fotos: © Hartmut Gröschke


Natürlich kamen die Gäste etwa eine halbe Stunde später an, so dass es schon recht dunkel war. Trotzdem gelangen noch einige Fotos der eingesetzten Fahrzeuge, dem T24+B24, dem KT4D, T6+B6 und die Partytram gekuppelt mit einem Linienwagen. Gegen 22 Uhr verließen sie mit teilweise ausgelassen in der Partytram tanzenden Fahrgästen den Hof.
Der nächste Tag begann mit der Fahrzeugaufstellung in Lichtenberg. Um 8:30 Uhr startete auch der KT4D 9481, um die RBB - Gewinner vom Alex abzuholen. Im Pferdebahnwagen und im B24 wurden Souvenirs verkauft, dabei unterstützten Straßenbahner die Agr. Öffentlichkeitsarbeit. Alle Wagen konnten auch besichtigt werden und waren gut besucht.

Stadtrundfahrt Bereit zur Abfahrt



Pferdebahnwagen Der Pferdebahnwagen als Souvenirstand



T24+B24 T24 und B24 gut besucht und besichtigt

Fotos: © Hartmut Gröschke


Meldung vom 18.04.2016

Auftakt zur diesjährigen Themenfahrt-Saison

Die erste Themenfahrt dieses Jahres führte uns bei gutem Wetter vom Alexanderplatz über die "Spitze" und die Neubaustrecke zum Hauptbahnhof, wo wir in der dortigen Gleisschleife unseren ersten Aufenthalt hatten.

am Hauptbahnhof Erster Aufenthalt Gleisschleife Hauptbahnhof.



Invaliden Der Reko-Zug auf der Invalidenstraße.

Fotos: © Lutz Stumpf


Weiter ging es über den Hackeschen Markt, die – im Liniendienst nicht mehr befahrene – Alte und neue Schönhauser Straße, den Moll-Knoten, Greifswalder und Danziger Straße vorbei am SEZ zur Gleisschleife Langenbeckstraße zum zweiten Aufenthalt.

Langenbeck

Langenbeck Der zweite Aufenthalt Gleisschleife Langenbeckstraße.

Fotos: © Lutz Stumpf


Danach zurück zum Alexanderplatz.
Auf unserer Rückfahrt nach Köpenick haben uns ebenfalls noch Fahrgäste begleitet.