Sammlung Historische Berliner Straßenbahnwagen der BVG

Triebwagen 2082 der Großen Berliner Straßenbahn

Im September 1994 steht der Tw 2082 in Niederschönhausen zur Fahrt nach Buchholz bereit.
© Foto: Holger Schöne

1896 begann zur Berliner Gewerbeausstellung die Elektrifizierung des Netzes der Großen Berliner Pferde- Eisenbahn, die ab 1898 als „Große Berliner Straßenbahn“ firmierte. In den Jahren bis 1902 kam es zur Beschaffung einer großen Stückzahl neuer Triebwagen in zwei- und vierachsiger Ausführung.

Ab 1898 erschienen die „Berolina“-Wagen, die sich durch ihre neuartige Fahrgestellbauart und die Fensterteilung lang-kurz-lang hervorhoben.

1899 bis 1901 lieferten verschiedene Firmen wie auch die eigene Hauptwerkstatt in der Uferstraße den Typ „Neu-Berolina“ mit überarbeitetem Fahrgestell und modifiziertem Äußeren.

Als Hersteller von Triebwagen 2082 wird die Hauptwerkstatt Uferstraße mit dem Baujahr 1901 genannt. Anfang der 1930er Jahre schied der Wagen aus dem Personenverkehr aus und diente nun als Arbeitswagen, Nummer unbekannt. Gelegentlich der Hauptüberholung vom 04.04.1953 bis 08.10.1953 bei LOWA Johannisthal wurde 2082 nun mit dem alten H 26 vertauscht und übernahm fortan dessen Aufgaben als H 26''. Sein letzter Verwendungszweck war bis 1974 Kranschlepper auf dem Betriebshof Köpenick. Seit 1987 ist er als historischer Wagen im Lieferzustand restauriert. Gegenwärtig wird er ausstellungsfähig vorgehalten.

Technische Daten:
Länge Wagenkasten: 9.800 mm
Breite Wagenkasten: 1.950 mm
Höhe: 3.350 mm
Motorleistung: 2 × 28 kW
Eigenmasse: 10.000 kg
Sitzplätze: 20